So förderst du die Durchblutung deiner Füße So förderst du die Durchblutung deiner Füße

Kalte Füße? Unsere kleinen Übungen für Zwischendurch schaffen Abhilfe!

von Pediquick | 30. Dezember 2016

Zu den häufigsten Ursachen von kalten Füßen zählt niedriger Blutdruck. Am wichtigsten für eine
gesunde Durchblutung sind das Herz und seine Leistungsfähigkeit. Hier helfen vor allem
ausreichende Bewegung – gerne auch an der frischen Luft – und eine ausgewogene Ernährung,
um es fit und gesund zu halten. Um akut kalte Füße wieder auf Trab zu kriegen, haben wir ein
paar Übungen für dich, die du überall und jederzeit machen kannst – auch in Schuhen.

DER SCHNELLE ELEFANT

Trampeln lautet hier das Stichwort. Im Stehen oder Sitzen mit den Zehen und Ballen ganz schnell
abwechselnd auf den Boden trampeln – die Ferse berührt den Boden dabei nicht. Nach etwa
einer Minute dürfte dir und deinen Füßen richtig warm werden.

DIE ZÄRTLICHEN ZEHEN

Versuche, deine Zehen aneinander zu reiben, als würden sie sich gegenseitig eine Streicheleinheit
schenken. Aber nicht Fuß an Fuß, sondern jeder Fuß für sich. Durch die gezielte Bewegung wird
dein Fuß kurzzeitig ganz schön beansprucht und die Durchblutung wird kräftig angeregt.

DER FUSSBOGEN

Hast du schon mal einen Bogen abgeschossen? Dabei wird die Sehne ganz stark gespannt, bevor
man loslässt und die Sehne nach vorne schießt. So ähnlich machst du es mit deinen Füßen. Du
ziehst die Zehen ganz fest an die Fußsohle heran, so dass der Fuß einen leichten Bogen macht.
Kurz halten und dann die Zehen ganz schnell und mit Druck nach oben preizen, als würdest du
die Sehne loslassen. Nach ein paar Wiederholungen kommt wieder richtig Leben in deine Füße!

AUCH EIN FUSSBAD SCHENKT HERRLICH WARME FÜSSE

PediQuick Fussbadpuder