Neues Jahr – frische Füße Neues Jahr – frische Füße

Die besten Tipps, Tricks und Hausmittel für gut riechende Füße – den ganzen Tag über!

von Pediquick | 7. Januar 2017

Klar, morgens nach dem Aufstehen oder direkt nach der Dusche gibt es sicherlich keine Stinkefüße zu
beklagen. Aber nach einem ganzen Tag in Schuhen kann sich das durchaus ändern. Wie du das
verhinderst? Ganz einfach!

WARUM SCHWITZT MAN AN DEN FÜSSEN?

>Kaum zu glauben, aber an den Füßen gibt es etwa 250.000 Schweißdrüsen – mehr als sonst irgendwo
am Körper. Schweiß hält die Haut weich und biegsam und reguliert die Temperatur, auch an den Füßen.
Doch der Schweiß an sich ist nicht die Hauptursache für riechende Füße. Den Geruch produzieren
Bakterien, die aufgrund der Wärme und Feuchtigkeit, die sich beim Tragen von Schuhen aufstauen,
wachsen.

SO BEUGST DU STINKIGEN SCHWEISSFÜSSEN VOR

1. Fußbad: Das wohl beliebteste Hausmittel ist das Fußbad. Es erfrischt die Füße nicht nur, sondern
hilft dabei, unangenehmen Fußgeruch zu reduzieren. Bei starker Schweißbildung am besten
einmal täglich.
2. Gut abtrocknen: Ob nach dem Duschen oder einem wohltuenden Fußbad – wichtig ist die Füße
immer gut abzutrocknen und die Zehenzwischenräume dabei nicht zu vergessen, da sich
zwischen den Zehen schneller Feuchtigkeit bildet und sich Bakterien dort so richtig wohlfühlen!
3. Baumwollsocken tragen: So können deine Füße atmen und das Wachstum von Pilzen und
Bakterien, die die schlechten Gerüche verursachen, wird reduziert.
4. Schuhe aus hochwertigen Materialien: Atmungsaktive Schuhe – beispielsweise aus Leder –
sorgen dafür, dass Feuchtigkeit nicht so leicht entstehen kann.
5. Schuhe desinfizieren: Es hilft, deine Schuhe (offene wie geschlossene) regelmäßig mit
entsprechenden Sprays zu desinfizieren und so Bakterien zu entfernen.

HAUSMITTEL NUMMER EINS: DAS FUSSBAD

PediQuick Fussbadpuder
PediQuick Geschenkset