• PediQuick
  • Beauty News
  • Peeling selber machen – Mit natürlichen Zutaten zu weicher und strahlend schöner Haut!
Peeling selber machen mit Avocado

Peeling selber machen – Mit natürlichen Zutaten zu weicher und strahlend schöner Haut!

Ob als Geschenk für deine Liebsten oder als natürliche Pflege für Zuhause – ein Peeling lässt sich ganz schnell und einfach selber machen. Heute zeigen wir euch vier tolle Ideen für selbstgemachte Peelings mit natürlichen Zutaten. Und das Beste daran? Du kannst sie sowohl als Körper-, Gesicht- oder Fußpeeling nutzen – für eine weiche und strahlend schöne Haut!

Warum sollte man seine Haut regelmäßig peelen?

Alle 28 Tage erneuert sich unsere Haut. Dabei bilden sich neue Hautzellen, die an die Oberfläche gebracht werden, während die alten Hautschüppchen abfallen. Hierbei kann es zu Verhornungen kommen, da die Haut es nicht immer schafft, alle abgestorbenen Hautzellen vollständig abzustoßen. Um die Haut dabei zu unterstützen, die Verstopfung von Zellen zu vermeiden und der Entstehung von Pickeln entgegenzuwirken, sollte man seine Haut regelmäßig monatlich peelen. Peelings enthalten Schleifpartikel, die die abgestorbenen Hautzellen sanft entfernen und die Poren wieder frei machen. Das ist vor allem hilfreich für die Regeneration unserer Haut. Die weiteren Inhaltstoffe von einem Peeling pflegen und vitalisieren die Haut und machen sie strahlend und weich.

Selbstgemachte Peelings: kleiner Aufwand, große Wirkung

Peeling selber machen geht einfach und schnell. Außerdem sind selbstgemachte Peelings auch sehr gesund für die Haut, da sie komplett aus natürlichen Produkten bestehen und anders als Peelings aus der Drogerie kein Microplastik enthalten. In der Regel setzt sich ein DIY-Peeling aus zwei Bestandteilen zusammen: aus einer Zutat mit Schleifpartikeln, die die abgestorbenen Hautschüppchen sanft entfernen soll, und aus einer weiteren Zutat, die hautpflegend wirkt. Peelings mit Meersalz oder braunem Zucker sind eher grobkörnig und erzielen damit auch eine höhere Abschleifwirkung. Damit sind sie ideal für großporige, verhornte oder fettige Haut geeignet. Eine sanftere Alternative hingegen sind selbstgemachte Peelings mit Speisesalz, Kristallzucker oder Kaffee. Im Nachfolgenden zeigen wir dir vier tolle Rezepte für ein Peeling zum Selbermachen.

1.    Avocado-Meersalz-Peeling

Peeling selber machen mit Avocado
Avocados kurbeln die Zellregeneration an.

Zutaten:

  • ½ reife Avocado
  • 2 EL Meersalz
  • 1 EL Speisesalz

Zubereitung:

Zerdrücke eine halbe weiche Avocado mit der Gabel. Gebe nun zwei Esslöffel Meersalz und einen Esslöffel feinen Salz hinzu und schon kann das Peeling starten! Die reichhaltigen Fette der Avocado sind besonders gut für die Haut und schützen sie, während das Salz abgestorbene Hautschichten und Hornhaut ganz sanft entfernt.

2.    Rohrzucker-Mandelöl-Peeling

Brauner Rohrzucker entfernt effektiv alle abgestorbenen Hautschüppchen.

Zutaten:

  • 3 EL brauner Rohrzucker
  • 3-5 EL Mandelöl

Zubereitung:

Vermische drei Esslöffel von braunem Rohrzucker mit Mandelöl bis sich eine angenehm cremige Konsistenz ergibt. Und los geht’s! Während der Zucker die Hautschüppchen beseitigt, duftet das Mandelöl nicht nur wahnsinnig gut, sondern es versorgt deine Haut mit einer extra Portion Feuchtigkeit! So kannst du nach der Anwendung auf das Auftragen einer Creme oder Bodylotion verzichten.

3.    Kaffee-Arganöl-Peeling bei trockener Haut und Cellulite

Ein Kaffee-Peeling wirkt bei schlaffer Haut wahre Wunder.

Zutaten:

  • 3 EL Kaffee
  • 3-5 EL Arganöl, alternativ: Kokosöl

Zubereitung:

Mische drei Esslöffel Kaffeesatz mit Arganöl, sodass eine griffige Masse entsteht. Dabei ist der Kaffeesatz perfekt für die Reibung, gleichzeitig entwässert das Koffein, regt die Durchblutung an und strafft die Haut, da es ein fettspaltendes Enzym anregt. So wirkt dieses selbstgemachte Peeling sogar gegen Cellulite. Das Arganöl macht deine Haut herrlich geschmeidig und weich.

4.    Olivenöl-Zucker-Peeling bei trockener Haut, als Fuß- oder Lippenpeeling

Olivenöl macht deine Haut weich und geschmeidig.

Zutaten:

  • 3 EL Zucker
  • 3-5 EL Olivenöl
  • evtl. 1 EL Honig

Zubereitung:

Vermenge drei Esslöffel Zucker mit drei bis fünf Esslöffeln Olivenöl. Für noch mehr Geschmeidigkeit kannst du auch noch etwas Honig zur Masse hinzugeben. Trage das Peeling mit kreisenden Bewegungen am besten direkt unter der Dusche auf deinem Körper auf. An Stellen, die besonders zu Verhornungen neigen, wie an den Fersen, Ellbogen oder Knien, kannst du das selbstgemachte Peeling etwas großzügiger auftragen. Lasse es ein paar Minuten einwirken und spüle es mit warmen Wasser ab. Trockne die Haut mit einem weichen Handtuch ab. Dank der rückfettenden Wirkung von Olivenöl musst du nach der Anwendung von diesem DIY-Peeling keine Bodylotion mehr auftragen. Dieses Peeling zum Selbermachen eignet sich besonders gut als Fußpeeling oder Lippenpeeling. Für einen stärkeren Peeling-Effekt kannst du statt dem Zucker auch auf braunen Zucker oder grobkörniges Salz zurückgreifen.

So peelst du richtig: Praktische Tipps zur Anwendung von Peelings

Eine Feuchtigkeitscreme beruhigt deine Haut nach dem Peeling.
  • Egal ob Körper-, Gesichts- oder Fußpeeling – vor jedem Peeling solltest du die zu behandelnden Körperstellen gründlich reinigen und etwas anfeuchten. Auf diese Weise lassen sich Hautschüppchen und Hornhaut im Anschluss leichter entfernen.
  • Zum Auftragen von deinen selbstgemachten Peelings solltest du am besten auf Pinsel oder Wattepads zurückgreifen. Ein Körper- oder Fußpeeling kannst du aber auch bequem mit den Händen auftragen.
  • Bei der Anwendung von Peelings solltest du unbedingt beachten, nicht zu fest zu rubbeln, sondern die Masse lieber sanft in kreisenden Bewegungen einzumassieren. Auf diese Weise irritierst du nicht deine Haut und schützt die neuen, gesunden Hautzellen. Spüle die Stellen anschließend gründlich mit warmen Wasser ab.
  • Nach dem Peeling solltest du eine Creme oder Bodylotion verwenden, um deine Haut zu beruhigen und sie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Nach einem Fußpeeling empfehlen wir dir unsere reichhaltige PediQuick Luxus Fußcreme mit Sheabutter und Macadamianuss-Öl. Bei selbstgemachten Peelings mit fettigen Ölen wie Arganöl, Kokosöl oder Olivenöl ist dies nicht notwendig.
  • Bei deinem Peeling zum Selbermachen ist noch etwas übriggeblieben? Brauche den Rest zügig auf. Die Peelings eignen sich nur frisch zur Anwendung und verderben schnell.
  • Achte darauf, deine Haut nicht zu oft zu peelen. Eine zu häufige Anwendung von Peelings kann deine gesunden Hautzellen beschädigen und zu schnellerer Hautalterung führen. Normale, gesunde Haut sollte maximal ein bis zwei Mal pro Woche gepeelt werden.


Und nun wünschen wir dir ganz viel Spaß beim Peeling selber machen und bei der Anwendung deines DIY-Peelings!

Dein PediQuick Team